03.09.2011 Stilfser Joch Radtag

Do. 08.09.11

Ein Erlebnisbericht 

Stell’ dir vor, mehr als 8000 Menschen wollen gleichzeitig auf einen Pass. Keiner drängelt, keiner schreit. Es herrscht Stille. Wohlige Stille. Es ist der 3. September 2011. Zum elften Mal hat der Nationalpark den Radtag auf das 2758 Meter hohe Stilfser Joch organisiert. Tiefblauer Himmel, angenehme Temperaturen – aber nicht nur das herrliche Wetter hat Hobbysportler aus ganz Südtirol und weit darüber hinaus in den Vinschgau gelockt. Es ist mehr, was sie hier suchen – und finden.

Nutzen Sie die Möglichkeit, alle landschaftlichen und klimatischen Höhenstufen des Nationalparks zu durchradeln, von der grünen Natur im Tal bei Prad am Stilfserjoch bis hinauf in die Eis- und Gletscherregionen der Ortler-Riesen – und das ohne vorbeirauschende Autos, Verkehrslärm und Abgase. 

Die Straße hinauf auf das Stilfserjoch ist insgesamt fast 50 km lang und führt über 48 Kehren von Spondinig bis auf die Passhöhe (2.763 m). Kurzum: Ein großartiges Abenteuer. Ein kurvenreiches Naturerlebnis. Ein aussichtreicher Höhenrausch. Dabei sein ist alles!

Stille genießen
Mit über 1800 Metern Höhenunterschied und beeindruckenden 49 Kehren verlangt die Stilfser-Joch-Straße auch trainierten Radfahrern einiges ab. Doch jeder Einzelne scheint diesen Tag zu genießen. Die kühle Luft neben dem Trafoier Bach am frühen Morgen erleichtert die Anstrengung auf den wenigen Steilstücken. Die gewaltige Gletscherfront des Ortlers im Blick, kommt mit jedem Pedaltritt näher. Die frischen Apfel- und Kuchenstücke, die das Serviceteam an den perfekt organisierten Raststationen überreicht, versprechen einen fruchtigen Energieschub. 

Am meisten aber fasziniert die Stille. Kein Motorrad, kein Auto, kein Hubschrauber. Selbst die Murmeltiere trauen sich aus ihren Löchern und schauen dem bunten Radlerwurm zu, der sich da in Serpentinen nach oben schlängelt.

Ziele spüren
Sie, die Murmeltiere, würden sich wohl öfter so einen Radtag wünschen. So wie viele Radfahrer und vielleicht auch einige Wanderer. Und auch viele Kühe und Schafe, viele Blumen und Vögel. Einfach zwischendurch entschleunigen, still werden, wahrnehmen. Das ist nur möglich, wenn man aussteigt aus  dem Alltag und aus dem Auto. Umsteigen auf "Selbertreten", auf Fahrradfahren. Es hilft auch ein Ziel vor Augen zu haben, das von ganz unten unerreichbar scheint und das dann, Atemzug für Atemzug, greifbarer wird. Irgendwann ist es dann vor einem, das Ziel, nun kann man es nicht nur sehen, sondern auch spüren.

Die Radtage interessieren, faszinieren und sind ein Statement für eine naturverbundene Freizeitgestaltung. Vielleicht gelingt es im nächsten Sommer, noch weitere Radtage zu organisieren. Nicht nur für die Radler. Vielleicht auch für die Wanderer und Murmeltiere, für die Kühe und Schafe, für die Blumen und für die Vögel. 

Ein Plädoyer für Bike-Days

Am Radtag auf das Stilfser Joch. Die Vinschger haben’s vorgemacht. Und sie werden nachgeahmt. Zum Glück!

Partner

Restplatzbörse
Datum Abholort - Zielort
06.05. Verona/Affi/Rovereto/Trento
Vinschgau/Reschenpaß/Nauders
12.05. Riva/Torbole Gardasee
Vinschgau/Reschenpaß/Nauders
13.05. Verona/Affi/Rovereto/Trento
Vinschgau/Reschenpaß/Nauders
13.05. Riva/Torbole Gardasee
Vinschgau/Reschenpaß/Nauders
14.05. Innradweg Landeck
Maloja/St Moritz/Engadin

News

NEU: Huckepack auf den Reschenpass

Mi. 07.03.18 NEU: Ab Ende Mai - September 2018 täglich Huckepack-Bikeshuttle zweimal von Landeck mit Zustiegsmöglichkeiten in Prutz/Ried/Tösens/Pfunds über den Reschenpass bis Nauders.
indiv. Radtaxis (auch für E-Bikes) jederzeit  auf Voranmeldung möglich.
Infos und Anfragen an www.bikeshuttle.at
Bikeshuttle & Busreisen

Taxi, Reisebüro & Ausflugsfahrten
Familie Schmid
6543 Nauders Österreich

Telefon: 0043 664 121 7050
Fax: 0043 5473 87460
E-Mail: info@bus-taxi.tirol

Bürozeiten:
Mo-Fr 8:00-18:00 Uhr
Sa 8:00–15:00 Uhr

Emails werden auch außerhalb der Bürozeiten sporadisch abgerufen.

Google Plus